Die App.

Wer die halbe Nacht auf einen aussichtsreichen Kandidaten der Demokratischen Partei gegen den Präsidenten Trump hoffte, sah wenig ermutigendes Chaos als Ergebnis der ersten Vorwahl in Iowa.

Während Präsident Trump ohne Gegenkandidaten 96 Prozent einfuhr, mussten die Demokraten ein Versagen der App bei der Auszählung der Stimmen an über 1600 Versammlungsorten in Iowa einräumen: Offensichtlich “inkonsistente“ Teilresultate ließen nicht zu, ein Ergebnis mitzuteilen, auf das nun zu warten ist.

Zwar erscheint die Vorwahl in Iowa unwichtig, was die Zahl der Delegierten angeht, die Anfang Juni den Herausforderer von Präsident Trump bestimmen werden.

Aber dennoch wurde ein erster Test der Präferenzen bei den Demokraten erwartet: Wie kommen die Kandidatinnen und Kandidaten bei der Wählerbasis an? Der Unterschied etwa zwischen dem ersten und dem vierten Rang könnte Kandidaturen beflügeln oder zerbrechen (“make or break candidacies“). *1)

Mit eindeutigen Resultaten in Iowa wäre ein Konsens der Demokraten erreichbar, wer als Hoffnungsträger gegen Trump antreten könnte, was nicht unbedingt der Gewinner der Iowa-Vorwahl sein müsste. *2)

Alle politischen Kalkulationen fielen nun dem Zusammenbruch der App-Technik zum Opfer, was kein triviales Ergebnis ist; denn mit einfach “Abwarten“ ist es anscheinend nicht getan: *3)

  • Die mutmaßlichen Sieger in Iowa wurden der Möglichkeit beraubt, sich mit bestätigten Resultaten an die US-weite Wählerschaft zu wenden und das Ergebnis für die Vorwahl in New Hampshire am 11. Februar zu nutzen;
  • Damit fiel der Schatten des Zweifels am Ergebnis und seiner Legitimität schon über die erste Vorwahl der Demokraten;
  • Alle aussichtsreichen Kandidaturen mussten sich mit nicht fundierten Behauptungen über gutes Abschneiden an ihre Sympathisanten wenden, entsprechend groß waren Ärger und Streit über konkurrierende “Siegesmeldungen“;
  • Schwere Vorwürfe gegen die Demokratische Partei wurden gerade vom Team Joe Bidens erhoben, obwohl Biden als möglicher Verlierer in Iowa galt, was die Probleme beim Auszählen mit der App nun verdeckten;
  • Ferner wuchsen Befürchtungen, dass die Beteiligung an der Vorwahl in Iowa wie 2016 besonders niedrig war. Dies trägt zu dem Eindruck bei, dass bereits der Auftakt des Wahlkampfes 2020 der Demokratischen Partei misslungen ist.

Interessant bleiben dennoch die Vorhersagen, die Nate Silver mit statistischer Modellanalyse für verschiedene Szenario-Resultate aus der Iowa-Vorwahl abgeleitet hat. Das Modell der fivethirtyeight-Gruppe Nate Silvers schätzt die Chancen der Nominierung für die Präsidentschaftswahl auf der Delegierten-Konvention der Demokraten im Juni 2020.

Die Modell-Vorhersage beruht auf:

  • Derzeitigen landesweiten Umfragen für die Kandidaturen.
  • Der Rangordnung des Wahlsiegs in Iowa und dem Ausmaß des Vorsprungs.
  • Ein Sieg in Iowa wird als knapp/moderat/groß definiert, wenn der Vorsprung zum Zweitplatzierten weniger als 4 Prozentpunkte/zwischen 4 und 12 Prozentpunkten/mehr als 12 Prozentpunkte ausmacht.

Vereinfacht dargestellt, führt die Modellanalyse Nate Silvers zu den folgenden Aussagen: *4)

  • Ein großer bis knapper Sieg Joe Bidens in Iowa würde die Aussichten seiner Konkurrenten erheblich beeinträchtigen. Käme Biden jedoch nicht unter die ersten drei Plätze, wären seine Aussichten sehr gering, nominiert zu werden
  • Bernie Sanders braucht einen moderaten bis großen Vorsprung in Iowa, um eine Mehrheit der Delegierten für seine Nominierung zu sichern. Das Rennen bliebe offen, gewänne Sanders nur knapp.
  • Die Nominierungschancen Joe Bidens und Bernie Sanders` blieben unangefochten mit Pete Buttigieg oder Amy Klobuchar auf Platz Zwei, da beide in landesweiten Umfragen weit zurückliegen.
  • Elizabeth Warren könnte auch als Zweitplatzierte, insbesondere bei einem Sieg von Pete Buttigieg in Iowa, ihre Aussicht auf die Nominierung wahren.
  • Siege in der Iowa-Vorwahl von Elizabeth Warren, Pete Buttigieg oder Amy Klobuchar könnten bewirken, dass auf der Konvention der Delegierten kein Kandidat der Demokraten über eine Mehrheit verfügt, so dass eine umkämpfte Entscheidung erfolgen müsste.
  • Pete Buttigieg oder Amy Klobuchar benötigen einen Sieg in Iowa, mindestens jedoch einen sehr soliden Platz zwei, um überhaupt noch eine Nominierungschance bei umkämpfter Konvention der Demokraten zu wahren.

Es bleibt die Hoffnung, dass trotz des App-Desasters bei der Auszählung der Stimmen in Iowa, die Ergebnisse alsbald vorgelegt werden.

Damit wir Transatlantiker mit Nate Silvers Analysen abschätzen, wer die zweite Präsidentschaft Trumps doch noch verhindern könnte.

*1) Four Scenarios for Tonight’s Caucuses. ANALYSIS. By Sean Trende. RCP Staff. February 03, 2020; https://www.realclearpolitics.com/articles/2020/02/03/four_scenarios_for_tonights_caucuses_142298.html. Die sechs mutmaßlich aussichtsreichsten Kandidaturen für die Demokraten, alphabetisch: Ex-Vizepräsident (Präsident Obama) Joe Biden; Ex-Bürgermeister von New York Michael Bloomberg (Medienunternehmer, der in Iowa nicht antrat); Pete Buttigieg, Ex-Bürgermeister von South Bend, Indiana; Senatorin Amy Klobuchar, Minnesota; Senator Bernie Sanders, Vermont; Senatorin Elizabeth Warren, Massachusetts. Die FAZ gibt eine hervorragende Erklärung der Vorwahlen: IOWA MACHT DEN ANFANG. So funktionieren die Vorwahlen. VON OLIVER KÜHN. AKTUALISIERT AM 03.02.2020-20:22; faz.net.

*2) FIXGOV. Iowa Caucus 2020: A guide to understanding the results. Elaine Kamarck. Wednesday, January 29, 2020; https://www.brookings.edu/blog/fixgov/2020/01/29/iowa-caucus-2020-a-guide-to-understanding-the-results/

*3) 2020 ELECTIONS. ‘It’s a total meltdown’: Confusion seizes Iowa as officials struggle to report results. The Iowa caucus results appear to be indefinitely delayed, leaving the Democratic candidates in a lurch. By NATASHA KORECKI, DAVID SIDERS and ALEX THOMPSON. Updated: 02/04/2020 01:41 AM EST; https://www.politico.com/news/2020/02/03/iowa-caucus-2020-election-110600

*4) 89 Different Scenarios For What Things Could Look Like After Iowa. By Nate Silver. FEB. 3, 2020, AT 5:55 PM; fivethirtyeight.com/features/89-different-scenarios-for-what-things-could-look-like-after-iowa/. Die aus dem Modell abgeleiteten Aussagen sind als Momentaufnahme zu verstehen: Nach Vorlage der Resultate der Iowa-Vorwahl kann eine neue Dynamik der Erwartungen an Kandidaturen der Demokratischen Partei einsetzen. Dann können sich die Umfragen und Wählerpräferenzen und damit auch die Modellaussagen ändern.